MENU

Funktionsweise

Ein FieldTurf-System

FieldTurf-Systeme entscheiden sich im Design wesentlich von allen anderen marktüblichen Kunstrasensystemen. Obwohl Kunstrasensysteme ähnlich aussehen, gibt es grosse Unterschiede zwischen FieldTurf und den anderen Herstellern. Die Kunstrasensysteme bestehen aus drei Hauptbestandteilen - Faser, Rückengewebe und Verfüllung. Nachfolgendend finden Sie eine Erklärung der Grundlagen eines Kunstrasensystems sowie die Unterschiede zu einem FieldTurf-Kunstrasensystem :

1) Faser

Die Kunstrasenfasern sorgen für Spielkomfort und –sicherheit, Haltbarkeit, ein natürliches, grasähnliches Aussehen und Weichheit sowie Widerstandsfähigkeit.

Eine ideale Faser sollte die Oberflächenreibung und Schürfwunden reduzieren und hohe Haltbarkeit, Widerstandsfähigkeit und Temperaturbeständigkeit bieten. Die heute erhältlichen Kunstrasenfasern werden aus Polyethylen hergestellt und sind entweder fibrillierte oder Monofilament-Strukturen. FieldTurf‘s eigene Faserextrusion garantiert hochwertige Fasern, die aus den neuesten Entwicklungen der Polymertechnologie hergestellt werden.

2) Verfüllung

Die Verfüllung ist der mit Abstand wichtigste Aspekt aller Kunstrasenfelder. Die Verfüllung bildet die Grundlage für die Sicherheit des Kunstrasensystems, da durch eine geeignete Elastizität des Belagssystems die Krafteinwirkung gut abgebaut wird. Zudem beeinflusst die Verfüllung die Spieleigenschaften. Für die Spieler besitzt die Bodenhaftung auf dem Spielfeld eine besondere Bedeutung, um den Ball im richtigen Moment annehmen, anschneiden und schießen zu können. Wenn die Verfüllung gut konzipiert ist, lässt sich das Spielverhalten nicht vom Spiel auf Naturrasen unterscheiden.

Die Rasenfasern beeinflussen das Aussehen des Spielfelds während die Verfüllung - die zwischen den Fasern liegt - die eigentlichen Bedürfnisse des Athleten erfüllt: eine sichere Oberfläche mit geeigneten Leistungsmerkmalen. Das Angebot an Verfüllmaterialien wird immer komplexer, da permanent neue Produkte auf den Markt kommen. Bei einer derartig großen Auswahl ist es wichtig, den Unterschied zwischen den verschiedenen Systemen zu verstehen.

3) Rückengewebe (Backing)

Das Rückengewebe von Kunstrasen besteht aus einem Trägergewebe und einem Zweitrücken. Das Trägergewebe und der Zweitrücken sind zusammen für die dimensionale Stabilität des Gesamtsystems verantwortlich.

Das Trägergewebe besteht aus einem Polypropylen-Fasergewebe, welches das Tuften der Kunstrasenfasern in Reihen ermöglicht, so dass das Vernähen der Bahnen erleichtert wird.

Der Zweitrücken wird oftmals als Latex-Beschichtung bezeichnet und wird auf die Rückseite des Trägergewebes aufgetragen, um die getufteten Fasern permanent im Gewebe zu verankern. Das Rückengewebe des Kunstrasens wird entweder durch präzises Auftragen von Latex auf die Tuftgassen (Finger Unit method) für das patentierte FieldTurf-System beschichtet oder vollständig beschichtet und perforiert.

Unterbau und Verlegung

Mit mehr als 10.000 Kunstrasenfeldern weltweit ist die Erfahrung von FieldTurf in der Branche kaum zu übertreffen.

Beim Umbau eines Naturrasenplatzes in ein Kunstrasenspielfeld ist besonderes Augenmerk auf den Unterbau und die Verlegung des Kunstrasens zu legen. Obwohl der Zeitplan für den Bau eines Kunstrasenplatzes in Abhängigkeit von den Anforderungen, den örtlichen Verhältnissen, der Größe des Sportplatzes, dem Budget des Auftraggebers und den Witterungsbedingungen stark variieren kann, gibt es einige Grundlagen, die bei jedem Bauvorhaben zu beachten sind.

- Aufbau der Tragschicht : Der Unterbau dient nicht nur als Grundlage für den Kunstrasen, sondern ist ebenfalls für die Drainage unabdingbar. FieldTurf bietet seinen Kunden Unterstützung, um die bauseits vorhandenen Bedingungen zu analysieren und den Unterbau zu planen. Obwohl jedes Bauvorhaben individuell geplant werden muss, werden untenstehend die 4 wichtigsten Bauphasen mit der normalerweise üblichen Dauer angegeben.

  • Aushub des Untergrundes bis zum Planum (6 Tage)
  • Betonrandeinfassung des Spielfeldes/Kantensteine (6 Tage)
  • Verlegung des Geotextils und Installation des Dränagesystems auf dem Sportplatz (6 Tage)
  • Einbau von Schottertragschicht und Feinplanum (8 Tage)

Vor dem Verlegen des Kunstrasens wird die Tragschicht auf die Ebenmäßigkeit der Oberfläche hin geprüft.

- Verlegen des Kunstrasens :

  • Abladen der Kunstrasenrollen und Auslegen entlang der Spielfeldumrandung (3 Tage) :
    • Die Kunstrasenrollen werden mit einem Lastwagen zum Sportplatz geliefert
    • Vor Beginn der Verlegung wird der Kunstrasen auf seine Florhöhe, Farbe und die Anzahl der Stiche geprüft
  • Verkleben der Rasenrollen (8 Tage) :
    • Die Kunstrasenrollen werden über die Spielfeldbreite ausgerollt und so ausgelegt, dass eine Rolle die andere um ca. 50 mm überlappt
    • Eine Seite der Rolle wird mit einem scharfen Messer abgeschnitten, um einen gerade Naht zu gewährleisten, während die angrenzende Rolle unter Verwendung eines Stahllineals geschnitten wird. Dadurch entsteht eine gerade Naht auf der linken Seite. Die Rollen werden dann zurückgeschlagen und ein 300 mm breites Nahtband wird ausgerollt
    • Dann wird ein Zwei-Komponenten Klebstoff mit einem Rührwerk gemischt, um die Konsistenz des Materials zu gewährleisten
    • Der Kleber wird auf das Nahtband mit einer speziellen Klebemaschine, die auf die gewünschte Klebermenge eingestellt wird, aufgetragen, um sicherzustellen, dass die gesamte Breite des Nahtbandes bedeckt ist und kein Material auf die Tragschicht gelangt
    • Dieses Verfahren wird fortgesetzt, bis der gesamte Platz bedeckt und das gesamte Feld grün ist

*Die Beschreibung bezieht sich auf verklebte und nicht vernähte Nähte. Bitten wenden Sie sie sich an einen unserer Mitarbeiter für weitere Informationen.

  • Einschneiden der Spielmarkierungen und Logos (8 Tage) :
    • Falls auf dem Spielfeld permanente Linien angebracht werden sollen, werden die jeweiligen Bereiche kürzer geschoren und dann die neuen, farbigen Markierungen mit heißem Klebstoff aufgeklebt
    • Zuerst wird das grüne Feld an den Stellen, an denen die Markierungen eingebracht werden sollen, kürzer geschoren. Lose Fasern werden herausgeblasen
    • Der Klebstoff wird auf das Nahtband mit einer speziellen Klebemaschine, die auf die gewünschte Klebermenge eingestellt wird, aufgetragen, um sicherzustellen, dass die Breite vollständig bedeckt wird und kein Kleber auf den Kunstrasen gelangt
    • Die neuen farbigen Linien werden sorgfältig auf dem Nahtband ausgerollt und mit einer Bohle beschwert, bis der Klebstoff getrocknet ist
  • Einbringen der Verfüllung (5 Tage) :
    • Die Sand- und Gummifüllung wird in Schichten unter Verwendung einer mechanisch betriebenen Besandungsmaschine auf dem Spielfeld eingebracht (zwischen den Grasfasern), so dass die gewünschte Füllhöhe stets genau kontrolliert werden kann
    • Zwischen den Lagen wird das Spielfeld mechanisch gekehrt und gepflegt, um zu verhindern, dass Fasern in die Füllung gelangen
    • Das Kehren und Füllen wird fortgesetzt, bis die empfohlene Füllhöhe erreicht ist
    • Nach Beendigung des Verfüllens wird die Tiefe der Füllung mit einem Tiefenmesser auf einem 10 m breiten Streifen über das ganze Spielfeld hinweg gemessen
  • Entfernen der Bauzufahrt/Abbau- und Aufräumarbeiten/Prüfung des Spielfeldes (3 Tage)

Einen Vetriebsmitarbeiter finden

FieldTurf hat ein weit verbreitetes Netz von Vertriebsmitarbeitern und Vertriebspartnern in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika. Einen Mitarbeiter in Ihrer Nähe finden.

Informationen anfordern

Unseren Kunden zu dienen und Ihnen Ihre Projekte zu bauen ist unsere Priorität. Teilen Sie uns mit, wie wir Sie unterstützen können!